www.eurocamp-Spreewaldtor.de

www.eurocamp-Spreewaldtor.de

Montag, 29. Mai 2017

Neuer Aufkleber

 
Wie oft habe ich schon im Stau gestanden und habe gedacht: Wenn ich jetzt einen Aufkleber vom Eurocamp am Auto hätte, hätte dieser Stau wenigstens einen Sinn.
Wir haben unter unseren Dauercampern die Familie Erdling, die sich auf Aufkleber und Schilder spezialisiert haben, by the way zu verdammt erschwinglichen Preisen. Sie waren so nett, mir nun die Rückscheibe meines Autos zu bekleben. Sieht verdammt gut aus, oder? 




Sonntag, 28. Mai 2017

Ein aufregendes Wochenende

Nette Gäste










Perfektes Wetter

Tolle Stars





auch noch Fußball


echte Lifemusik mit Frank-Pianopur



und zuletzt noch ein Geburtstagskind



Freitag, 26. Mai 2017

Himmelfahrtswochenende

 

Autobahnvollsperrung nach einem LKW-Unfall, sechs Stunden ging gar nichts mehr. Schreiende Kinder, erschöpfte Fahrer und Beifahrer – einige Campinggäste kamen weit nach Mitternacht an und waren einfach nur noch müde. Umso wichtiger, sie willkommen zu heißen und auf ihren Platz zu begleiten, damit nicht die letzte Station noch stressig ist.
Es war richtig viel los auf dem Platz, aber es war trotzdem irgendwie ganz ruhig und entspannt auf dem Marktplatz zwischen Hüpfburg, Brunnen und Bühne. Das Blas- und Zupforchester der Musikschule Fröhlich war an dem Morgen eingeladen und sorgte für gute Stimmung, abends wurde gegrillt, zwischendurch kamen immer wieder neue Gäste. Es war trubelig und lustig, und wir freuten uns, dass mal wieder so richtig viel los war nach der langen Winterpause. An diesem Wochenende haben wir wieder ein schönes Programm, aber auch die Gäste hatten viele gute Ideen, was sie im Spreewald machen wollten.




Mittwoch, 24. Mai 2017

Programm für Himmelfahrt



Wir haben am Himmelfahrtswochenende wieder ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt: Die Kinderanimation sorgt mit einer Mini-Playbackshow für gute Unterhaltung, der Shuttle fährt wie immer zu ausgewählten Spreewaldorten, Frank sorgt mit „Pianopur“ für gute Stimmung, und im Restaurant gibt es Bier, Gegrilltes, Essen à la carte, sowie Kaffee und Kuchen.
Wir freuen uns auf euch und wünschen euch eine gute Anreise. Solltet ihr noch keinen Platz reserviert haben, ist es besser, ihr ruft vorher an. 

Sonntag, 21. Mai 2017

Die ersten Gäste


Auf den letzten Drücker sind die Safarizelte fertig geworden. Nun zogen die ersten Gäste ein. Fünf Zelte wurden belegt, weil ein runder Geburtstag gefeiert werden sollte. Die große Verwandtschaft kam aus verschiedenen Bundesländern angereist, um sich hier im Eurocamp zu treffen. Und obwohl es in der ersten Nacht Probleme mit zwei Betten gab (haben wir natürlich sofort am nächsten Morgen behoben), waren alle höchstzufrieden.


Das Restaurant war in die Feier mit einbezogen.Siggi bot alles, was man sich wünschte, vom Nachmittagskaffee über Abendbuffet mit anschließender Disco und Frühstück am nächsten Morgen. 
Über die fröhliche Stimmung und die nette Rückmeldung haben wir uns sehr gefreut.

Samstag, 20. Mai 2017

Countryfest



Indianer sitzen am Lagerfeuer, Cowboys tanzen und es erklingt diese Musik mit der tiefen sehnsuchtsvollen Männerstimme des einsamen Wolfes. Es ist wieder Countryfest auf dem Camp. 

Die Gruppe „Only Country“ hat die Wiese auf dem Fußballplatz für das Wochenende gepachtet, um dort ihr jährliches Countyfest zu feiern. Linedancegruppen tanzen, es gibt Bier und Gegrilltes und am Samstagabend spielt das Duo Ramona und Hannes Lifemusik.
Am Sonntagvormittag besteht sogar für Anfänger die Möglichkeit, Linedance kennen zu lernen.
Jeder ist herzlich willkommen.


Donnerstag, 18. Mai 2017

Die Schwimmsaison ist eröffnet

 

28 Grad, nur ein laues Windchen weht am Groß Leuthener See. Trotzdem gehört ein bisschen Überwindung dazu, ins kalte Wasser zu springen. Sylvia Einsiedel und ihre Tochter Nadine, Dauercamper auf dem Eurocamp, werfen sich mutig in die Wellen und schwimmen auch gleich zur anderen Seite rüber. Als sie nach einer Pause zurückkommen, stellen sie noch mal fest, dass es inzwischen auf der Strandseite des Eurocamps schöner aussieht, als am Dorfstrand. Der Steg ist toll geworden, und seit das Schilfgras beseitigt und der Sand aufgefüllt wurde, ist es ein richtig schöner lichter Strand geworden.