www.eurocamp-Spreewaldtor.de

www.eurocamp-Spreewaldtor.de

Sonntag, 21. Oktober 2018

Ähnlichkeit mit einem Schwimmbad


.

Ihr Lieben, ich war zwar im Urlaub, aber ich hatte nicht beabsichtigt, euch 10 Tage lang ohne Informationen über das Eurocamp zu lassen. Doch in Namibia passten die Technik, das Eurocamp und ich nicht zusammen, und so war es mir nicht möglich, für euch zu bloggen. Das Ganze hat einen riesigen Vorteil. Wenige Stunden vor unserer Abreise stand das ganze Team noch mit Gummistiefeln in der Baugrube, die mal Schwimmbad werden sollte, und koordinierte den Beton.



Als ich aus dem Urlaub zurückkam, sah die Baugrube einem Schwimmbad schon deutlich ähnlicher. Das Eurocampteam, aber auch die Schwimmbadexperten haben ganze Arbeit geleistet.


Dienstag, 9. Oktober 2018

Große Vorbereitungen


Heute sind alle auf der Baustelle, denn heute laufen die großen Vorbereitungen, bevor morgen in den frühen Morgenstunden der Beton gegossen wird.

Um alles richtig zu machen, haben wir uns zwei Fachleute aus Dorsten geholt. Der eine ist Dietmar Gonska, Steuerungstechniker und Allrounder in Sachen Schwimmbad. Wenn er mit seinen Handschuhen, der weißen Hose und den kleinen Überprüfungsgeräten über die Baustelle geht, hat man zunächst den Eindruck, er bereitet einen chirurgischen Eingriff vor. Aber er kann auch anders…

Der andere ist Karl-Dietrich Ewald, auch er erfahrener Fachmann in Sachen Schwimmbadbau. Er bereitet hier die Überlaufrinne vor und schweißt zusammen, was zusammengehört…




Auch die anderen sind beschäftigt. Erde muss noch angeschaufelt und gerüttelt werden. Dann wird die Verschalung vorbereitet.
Und morgen, an dem großen Tag, gibt es sicherlich spannende Fotos…

Montag, 8. Oktober 2018

Die Gartensaison ist vorbei



 
Noch beherrscht der schöne leuchtende Altweibersommer den Tag, doch abends wird es schon ziemlich kalt. Nur die Hardcore-Raucher sitzen für kurze Zeit frierend draußen bei ihrer Zigarette.
Zeit für Siggi Jung, seine Gartenstühle und Sonnenschirme in den Winterschlaf zu bringen. Noch zuletzt hatte er sich schöne große Holztische und -bänke gekauft. Nun warten auch sie darauf, im nächsten Frühjahr zur Geltung zu kommen.
Das Restaurant hat aber weiterhin geöffnet.




Samstag, 6. Oktober 2018

Ein neuer Bulli



Wir haben einen neuen Bulli, einen Fiat, der uns wieder als Shuttle dienen wird. Ihr kennt ja vielleicht das Vorurteil: FIAT = Fehler in allen Teilen. Und leider machte der Wagen auch gleich ziemliche Mucken. Nun aber ist alles repariert – und hej, er war günstig, da darf man nicht jammern. Wer sich ein Schwimmbad leistet, muss wenigstens am Auto sparen.
Noch ist der Bulli etwas nackt ohne Aufschrift, aber das kommt alles noch in Ordnung. Auf alle Fälle rollt der Shuttle auch im kommenden Jahr wieder nach Lübben, Lübbenau, Schlepzig, Burg und zum Polenmarkt.

Mittwoch, 3. Oktober 2018

Überraschungsparty für Flo



Ich weiß nicht, ob ihr es wisst. In unserem Team ist Florian Grother der Jüngste. Unser Youngster wurde gestern 26 Jahre alt.
Flo ist sicherlich der liebenswürdigste Mensch, den man sich vorstellen kann. Sich mit ihm zu streiten ist so gut wie unmöglich. Außerdem ist er zuverlässig, verantwortungsvoll und immer bereitwillig zur Stelle, wenn es mal wieder (und das kommt verdammt oft vor) zu Problemen kommt.
Vor drei Jahren ist er aus dem hohen Norden Niedersachsens zu uns nach Groß Leuthen gezogen und hält seitdem hier tapfer die Stellung, auch wenn er sicherlich hin und wieder Heimweh nach seiner Familie hat.

Nun hatte er Geburtstag, und typisch für Flo machte er kein großes Drama daraus, arbeitete zuverlässig bis abends – mit keinen Telefonaten zwischendurch, nach denen er immer glücklich lächelte. Was er nicht wusste: Im Hintergrund liefen die Fäden für eine Überraschungsparty. Siggi Jung brutzelte Fleisch, Nicole und ich schnippelten Salate, Anja backte Kuchen. Dann erzählte Alex Flo irgendeine undefinierbare Story mit einem verlorenen Portemonnaie, das sie noch suchen mussten und fuhr mit ihm einige Zeit über den Platz. In dieser Zeit koordinierten wir die Überraschungsparty. Und als Flo endlich in der Rotunde eintraf, wurde ihm so einiges klar …
Hej Flo, und was wir dir immer sagen wollten: Du bist ein verdammt toller Typ und wir sind froh, dass wir dich haben!



Dienstag, 2. Oktober 2018

Einfach ist schön


In der Märkischen Heide und Umgebung gibt es viele tolle Spielmöglichkeiten für Kinder. Es gibt schöne Spielplätze, Indoorpätze, Vergnügungsparks und Feste. Doch immer wieder muss ich feststellen, dass das Einfachste für Kinder oft das Schönste ist, nämlich ein Spaziergang durch den Wald. Der Wald beginnt direkt hinter dem Campingplatz, und hier gibt es ganz viel zu sehen und zu erleben. Schnell sind alle vergnügt und entspannt, und die Ruhe des Waldes überträgt sich auf alle.





Sonntag, 30. September 2018

Altweibersommer


 
Dieser wunderschöne Altweibersommer motiviert viele Camper, sich ein paar freie Tage zu gönnen. Zahlreiche Touristen sind zu uns rausgekommen, um den Spreewald zu genießen. Wandern, paddeln, Kahn fahren, hier gibt es viele Möglichkeiten, sich aktiv zu entspannen. 


Mit dem Fotoapparat wandere ich über den Platz und sehe zahlreiche Dauercamper, die sich in gemütlicher Runde zusammengefunden haben und das tolle Wetter genießen.



Freitag, 28. September 2018

Chlorfreies Schwimmbad



Verbindet ihr mit einem Schwimmbad auch schnell rote Augen und Hautreizungen oder sogar Allergien durch den Einsatz von Chlor. Bei dem Schwimmbad, das auf dem Eurocamp entsteht, wird das nicht der Fall sein. Bei uns wird das Wasser mehrfach täglich durch eine starke Pumpe umgewälzt, und die Desinfektion des Wassers erfolgt durch eine hochenergetische Ultraviolett-Lampe (UVC-Lampe). Diese Form der Reinigung ist innovativ und hautfreundlich und erspart den Einsatz von Chlor. Moderne Schwimmbäder und Kläranlagen haben bereits gute Erfahrungen mit dieser Wasserbehandlung gemacht, ein Grund für uns, an diese Erfahrungen anzuknüpfen und auf den Einsatz von Chlor zu verzichten. Trotzdem kann man sich sicher sein, dass das Wasser immer Trinkwasserqualität hat.

Mittwoch, 26. September 2018

Die Veranstaltungen im nächsten Jahr



Nach der Saison ist vor der Saison. Anja hat auch für das kommende Jahr schon wieder interessante Veranstaltungen geplant und tolle Bands und DJs gebucht. Das ist die Gelegenheit, jetzt den Termin im Kalender zu blockieren.

Veranstaltungen 2019
21.04.2019 Osterfeuer
mit DJ Hagen und für das leibliche Wohl sorgt die Groß Leuthener Feuerwehr
01.05.2019 Tanz in den Mai
mit DJ Hagen und Leckeres vom Grill
30.05.2019 Himmelfahrt
Musik vom Udo Lindenberg Double und Leckeres vom Grill
08.06.2019 Pfingsten
Musik und Grill
29.06.2019 Eurocamp Kinderfest / Tag der offenen Tür
Modenschau von den Kindern, Candy Bar, Stockbrot, Hüpfburg, Kinderschminken, Waffeln, Pizza, Popcorn, und eine Überraschung für die Kinder
13.07.2019 Familienfest
2. großes Fußballturnier um den Eurocamp Pokal
27.07.2019 Eurocamp Sommerfest
Stationen mit verschiedenen Wettkämpfen und Aufgaben für die ganze Familie, Fotobox, Leckeres vom Grill, musikalisches Highlight
03.08.2019 Live Musik Abend
mit der Band „Zeitlos“ und Leckeres vom Grill


Dienstag, 25. September 2018

Auf Pilzsuche



Wisst ihr noch, wie wir uns im vergangenen Jahr vor Pilzen nicht retten konnten? Man musste nur ein paar Meter durch den Wald gehen, schon hatte man eine riesige Pilzmahlzeit gesammelt. Das ist der Vorteil eines regenreichen Jahres.
Auch in diesem Jahr ging Siggi mit Tim und Clara wieder auf Pilzsuche. Leider fanden sie keinen einzigen. Für Tim und Clara war das nicht so schlimm. Es gibt im Wald auch andere Dinge, über die man sich freuen kann.
Pilzsuche 2017


Sonntag, 23. September 2018

Bundestagsabgeordnete Jana Schimke auf dem Eurocamp


Gestern gab es wieder mal besonderen Besuch auf dem Eurocamp. Die Bundestagsabgeordnete der CDU war zu Gast. Jana Schimke, Abgeordnete für die Kreise Teltow-Fläming, Dahme-Spree und Lübbenau-Spreewald, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Unternehmen ihrer Region zu besuchen und sich über die Arbeit vor Ort zu informieren. Vom Eurocamp Spreewaldtor hat sie schon viel gehört, „und das nicht nur wegen des Flugplatzes“, verrät sie augenzwinkernd. Es ist ja inzwischen weit über die Grenzen der Märkischen Heide hinaus bekannt, dass das Camp hohe Touristenübernachtungen vorweisen kann, nachdem hier so viel gearbeitet und investiert wurde.
Tourismus ist auch ein Bereich, über den Jana Schimke über große Sachkenntnis verfügt. Das Thema Camping ist ihr allerdings nicht vertraut, und so hört sie interessiert zu, als Alex über verschiedene Arten des Campings berichtet. Bei Brötchen und Kaffee reden sie auch über die Strukturprobleme der Dörfer, und dass der Campingplatz immer wieder bemüht ist, auszugleichen, wenn die Geschäfte schließen.


Anschließend wandert Frau Schimke mit Alex über den Platz, um sich ein Bild über den Platz zu machen. Sie besichtigt die renovierten Sanitärgebäude, betrachtet die Safarizelte und die Mobilheime, schaut beim Bau des Schwimmbads und der Sauna zu und interessiert sich sehr für das Blockheizkraftwerk.
Zweieinhalb Stunden nimmt sie sich Zeit. „Heimat in guten Händen“ ist ihr Wahlspruch. Bei ihr hat man das Gefühl, dass sie das ernst meint.



Freitag, 21. September 2018

Abends noch Englisch büffeln



„Hello? Do you speak english?”
Immer wieder kamen Anja und Flo schnell an ihre Sprachgrenzen, wenn ein ausländischer Gast auf dem Eurocamp eine Auskunft wollte. Viele englische Standards hatte sich Anja bereits im Selbststudium angeeignet, doch wenn Fragen aufkamen, die über das Buchen eines freien Platzes hinausging, fühlte sie sich schnell überfordert. Auch Flo winkte zu solchen Fragen schnell andere Mitarbeiter herbei. Jetzt haben sich beide bei der VHS zu einem Englischkurs angemeldet. Ganz schön toll, wenn man bedenkt, dass sie sich abends noch aufraffen, und nach ihrer Arbeit auch noch Hausaufgaben machen.



Dienstag, 18. September 2018

Zuletzt noch ein Sahnehäubchen



Geocacher sind Naturschützer. Das ließ uns die Gruppe Geocacher wissen, die am vergangenen Wochenende auf unserem Platz zu Besuch war. Sie trafen sich am Sonntag mit Säcken, und Handschuhen an der Bühne, um sich zu einer Waldreinigungsaktion aufzumachen.
„Wenn wir einen Cache verstecken, kann es immer mal passieren, dass wir etwas kaputt machen. Darum machen wir es anschließend wieder gut, indem wir den Wald säubern“, sagten sie.
Dann teilte sich die Gruppe auf. Die einen gingen den Weg an den Ferienhäusern am Weinberg entlang, die anderen machten sich auf den Weg durch den Wald und sammelten den Müll ein. Nach der schönen Aktion, neue Geocaches in der Umgebung des Eurocamps zu verstecken, ist das nun noch das Sahnehäubchen. Wir sagen noch einmal herzlichen Dank!

Sonntag, 16. September 2018

Sechs Freunde und die Zen-WM



Knecht Hermann, King Steppe, Don Marco, Freiherr DJ, Lord Sheba und Gräfin Steffi sind sechs Freunde, die sich seit vielen Jahren kennen – einige von ihnen schon vierzig Jahre lang. Die Berliner Ossi-Wessi-Gruppe hat früher lange Zeit zusammen Handball gespielt. Als aber die aktive Sportzeit für sie vorbei war, blieb der Wunsch vorhanden, einmal im Jahr ein gemütliches Männerwochenende miteinander zu verbringen. Allerdings wollten die Freunde nicht nur einfach so zusammensitzen, sondern sich auch sportlich betätigen. Dabei sollte aber der Spaßfaktor im Vordergrund stehen. 




So kamen sie auf die Idee, eine spielerische Olympiade aufzubauen, die sie Zen-WM nannten. Sie mieteten die Holztips und bauten auf der Wiese drumherum verschiedene Spielstationen auf. Dann ist der Wettkampf eröffnet – und hier kämpft jeder gegen jeden.
So richtig nach ehrgeizigem Kampf sah es allerdings dann doch nicht aus – viele gute Sprüche flogen über den Rasenplatz, und die gute Laune war auch nicht zu übersehen. 

Samstag, 15. September 2018

Neue Caches ab Eurocamp


 
Wenn sich im Moment jemand an der Rezeption unter einem seltsamen Tarnnamen wie AmarK, Deepdiver, Naemi oder Frau Orientierungslos anmeldet, muss man keine Angst haben, dass sich die V-Leute des Verfassungsschutzes unter unsere Camper gemischt haben. Es ist eine Gruppe von ca. 50 Geocachern, die sich zu einem Event auf unserem Platz treffen. Eingeladen dazu haben der Reviewer Ralph Kahlbau und sein Helfer Andreas Krause, deren Aufgabe es ist, die vorhandenen Geocaches in Berlin und Brandenburg zu überprüfen und freizuschalten. 
Dabei stellten beide fest, dass die Märkischen Heide in Sachen Geocaches noch ein ziemlich leerer Fleck auf der Landkarte ist, und das, wo es doch so spannende Möglichkeiten gibt, die Caches zu verstecken. So legten die beiden Reviewer gleich noch 13 weitere Caches aus und schalteten sie frei. 


Im Wald hinter dem Eurocamp traf ich auf eine Gruppe Geocacher, und stellte zu meiner Überraschung fest, wie aufwändig man dafür ausgerüstet sein muss. Geocacher zu sein ist nichts für schwache Nerven. Manchmal muss man gut klettern können, manchmal muss man angeln oder tauchen können, vor allem aber braucht man ein scharfes Auge für die Caches, die in klitzekleinen Döschen, in Plastiksteinen mit Klappe oder sogar in einer gefakten Weinbergschnecke stecken können.
Einen herzlichen Dank an alle Geocacher, die das Eurocamp um eine spannende Attraktion erweitert haben.
Hier ein paar Fotos aus dem Archiv von Ralf Kahlbaum, die einen tollen Einblick in die Schatzsuche vermitteln.