www.eurocamp-Spreewaldtor.de

www.eurocamp-Spreewaldtor.de

Donnerstag, 2. März 2017

Was bringt ein Campingplatz für die Region

Jeder Mensch ist einmalig und er ist ein ganz besonderes Individuum. Gleichzeitig aber sind wir alle auch statistisch erfasst. Wie viel wir essen, wie lange wir leben, wie viele Schuhe wir uns pro Jahr kaufen oder wie viel Zeit wir mit den Kindern verbringen, all das ist ermittelt, hochgerechnet und auf den einzelnen Durchschnittsbürger runtergebrochen. Auch Camper sind statistisch erfasst. 
Ein durchschnittlicher Campingtourist lässt 45,80 € pro Tag in seiner Urlaubsregion, weiß die Statistik zu berechnen. Er geht essen, kauft Lebensmittel, nutzt touristische Freizeitangebote und vieles andere.
Auch über die Dauercamper gibt es eine Statistik. Da sie ihre Wohnwagen als zweite Heimat betrachten, geben sie nicht so viel Geld für Souvenirs und Unternehmungen aus. Dafür aber kaufen sie Baumaterial, Pflanzen, Gartengeräte, aber auch Lebensmittel und Dinge für den täglichen Bedarf. Auch fällt ein großer Anteil an die örtliche Gastronomie ab. 18,70 € gibt ein Dauercamper pro Tag aus, sagt die Statistik.
Wenn man die Belegung des Eurocamps vom vergangenen Jahr zu Grunde legt, kommt man auf einen Gesamtumsatz von 1,2 M. €, der der Region zu Gute kommt. Und das ist ja nicht alles. Er werden außerdem Arbeitsplätze geschaffen und durch Investitionen auch örtliche Firmen mit Aufträgen versorgt, ganz abgesehen davon, dass die Gemeinde bei kulturellen Ereignissen mit einbezogen wird und ein lebendiger Austausch stattfindet.  

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.