www.eurocamp-Spreewaldtor.de

www.eurocamp-Spreewaldtor.de

Dienstag, 2. Juni 2020

Der Shuttle startet



So nach und nach kehren wir zur alten Form zurück. Heute fand unsere erste Shuttlefahrt statt – noch geht es nur nach Lübben und leider auch, wie überall in Bus und Bahnen – mit Mundschutz, aber so sind nun mal die Vorschriften. Immerhin, der Shuttle war voll, und alle waren vergnügt über das, was Lübben zu bieten hatte, einschließlich Kahnfahrt und Gurkenbier.


Freitag, 29. Mai 2020

Der Abend vor Pfingsten



Pfingsten steht vor der Tür. Viele Gäste sind gekommen – Dauercamper, Stammgäste, aber auch Touristen, die noch nie bei uns waren. Der Platz ist ausgebucht.
Wir sind glücklich und erleichtert, dass alles so gut anläuft. Noch müssen wir alle mit Einschränkungen leben, aber die Campingplätze sind wieder auf, und das ist ein gutes Gefühl.
Es ist jetzt abends um neun. Ich drehe noch eine Runde über den Platz und fotografiere, was und wer mir vor die Linse kommt.






Danke, dass ihr uns in dieser Zeit so lieb unterstützt habt und uns auch jetzt die Treue haltet.  

Willkommen im Urlaub



Die Reisewelle läuft. Pfingsten ist unser Platz ausgebucht.
Bitte stresst euch nicht, wenn ihr im Stau steht. Die Rezeption ist bis 21.00 Uhr geöffnet. Auch danach sind wir noch über die Notrufnummer zu erreichen und lassen jeden noch rein, der reserviert hat.
Wie ihr seht, hat sich Anja extra für euch in Schale geschmissen. Der Mundschutz ist eine Spezialanfertigung und unverkäuflich.

Mittwoch, 27. Mai 2020

Die Saisonkräfte sind da



Pünktlich kurz vor Pfingsten sind die Saisonkräfte aus Ungarn bei uns eingetroffen. Sie haben eine lange Odyssee hinter sich. Weil die polnische Grenze noch geschlossen war, mussten sie einen weiten Umweg in Kauf nehmen.
Nun aber sind sie da, und wir sind heilfroh darüber. Gerade jetzt über Pfingsten erwarten wir wie immer einen großen Gästeansturm
Gabor Nostyanszki und Peter Slesinger werden Nicole und Flo in der Reinigung und bei der Arbeit auf dem Platz unterstützen. Wie ihr seht, haben sie sich schon gut eingearbeitet.


Samstag, 23. Mai 2020

Himmelfahrt 2020



Rückblickend wird uns dieses Himmelfahrtswochenende sicherlich in besonderer Erinnerung bleiben. Es war das erste Wochenende nach dem Lockdown, an dem man wieder campen durfte. Auf dem Eurocamp mussten noch zahlreiche Hygieneregeln beachtet werden, aber es lag eine gute Stimmung über dem Platz.
Das Wetter war überwiegend sommerlich schön, und am Strand traf man die ersten Badegäste.


Die Familie im Sand ist die Großfamilie Kettner, die mit Kind, Kegel und Wassereimer unterwegs ist. Der Junge, der sich mutig in die Fluten stürzt, ist ein echter Einheimischer: Felix aus Dürrenhofe.
Viele Menschen waren mit Booten, Rädern oder zu Fuß unterwegs und genossen erste vorsichtige Urlaubsstimmung.

Donnerstag, 21. Mai 2020

Camper mit vier Beinen



Viele Wohnwagen- und Wohnmobilfahrer nutzten das lange freie und sonnige Wochenende, um die verspätete Campersaison zu eröffnen. Beim Brötchenverkauf fiel mir auf, wie viele Vierbeiner unter den Campern sind. Sie haben meist schon den ersten Spaziergang hinter sich, wenn sie sich – meist mit Herrchen an der Leine – zum Brötchenkauf einfinden. So habe ich beschlossen, mal den Vierbeinern unter den Campern einen Ehrenplatz in unserem Blog einzurichten.
Auch wenn wir zahlreiche Hunde auf dem Platz haben, werden sie so gut wie nie störend wahrgenommen. Die Stellplätze sind so groß, dass man Rivalitäten aus dem Weg gehen kann. Außerdem haben die Hunde zahlreiche Möglichkeiten zum Spazieren- und Schwimmen gehen, so dass sie auf dem Camp meist erschöpft am Wohnwagen liegen.
Oben abgebildet seht ihr die Familie Guhr aus Zwickau, die mit ihrem schwarzen Labrador-Retriever Anton unterwegs sind. Sie haben sich einen Platz dicht am Ausgang zum Wald gesucht und sind viel mit ihrem Hund am See und ihm Wald.


 
Dies hier ist Kosmo, ein Australien Sheppard. Er gehört Max und Pauline aus Zittau. Auf dem Platz fühlt er sich sehr wohl, und er war auch schon im Wald und im See.


 
Auch der kleine weiße Malteser Benny liebt das Schwimmen. Familie Stein kommt aus Döbeln und war schon einige Male bei uns zu Gast.


 
Lilly aus Chemnitz hat einen ganz besondere Hunderasse. Ihr Hund heißt Rudi und ist ein Lagotto Romagnolo. Rudi ist noch sehr jung und hat sich bis jetzt noch nicht ins Wasser getraut. Aber eines Tages wird er bestimmt feststellen, dass er schwimmen kann.


 
Frau Nowy aus Luckenwalde wird im Juni bei uns Dauercamperin. Diesmal ist sie mit ihrer Freundin für ein Wochenende zu Besuch. Auch sie haben einen Hund dabei, ein Yorkshire-Terrier- Mädchen namens Franzi. Franzi ist etwas unglücklich darüber, dass sie an der Leine bleiben muss, aber das ist leider nicht zu ändern.
 

Unten am Birkenweg, ziemlich dicht am Wald, treffe ich auch auf das Ehepaar Weber aus Frankenberg. Sie sind nicht verwandt mit uns, aber genauso nett ; )) Sie haben einen sehr verschmusten Border Collie, der sich Lorenzo nennt. Auch er genießt jede Gelegenheit, die sich ihm bietet, um ins Wasser zu kommen.
Wie ihr seht, findet jeder bei uns seinen Platz, Paare, Singles, Familien, Kinder und Hunde. Wir freuen uns, dass ihr wieder da seid!

Dienstag, 19. Mai 2020

Alles auf Abstand



Um den Hygienevorschriften der Corona-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg zu entsprechen, stehen die Zeichen immer noch auf Abstand. Wir haben darum einiges auf unserem Platz verändert.



Die Rezeption erfolgt im Moment durch ein Fenster, damit wir den Shop für die Kunden frei halten können. Außerdem gibt es wie in allen Geschäften diese Plexiglasscheibe, die den Hygieneschutz gewährleistet.


Im Moment bieten wir morgens einen Brötchen-Bring-Service. Über die Feiertage können wir das allerdings nicht mehr gewähren, aber da haben wir auch schon ein gutes Konzept entwickelt, damit ihr schnell und zuverlässig an eure Brötchen kommt.
Übrigens ist auch das Restaurant wieder geöffnet. Ratet, wer sich hinter dieser Maske verbirgt!

Samstag, 16. Mai 2020

Campen erlaubt


Über diesem Wochenende lag bei uns allen ein großes Gefühl der Erleichterung und der Wiedersehensfreude. Es hatte so einen besonderen Stellenwert, dass es sich sogar die Lausitzer Rundschau nicht nehmen ließ, zu uns rauszukommen, um einige Camper zu interviewen. Wie ihr seht, beachten alle die vorgeschriebene Abstandsregel.
Noch ist das Campen nicht perfekt, denn das Sanitärgebäude öffnet erst am 25.5., da aber viele Camper über eigene Sanitärzellen verfügen, ließen sie sich nicht abschrecken.


Hier seht ihr Frau Tamm, die den ersten Frühjahrputz macht, obwohl es doch bei ihr immer so ordentlich und blumenreich aussieht.

Die Dauercamper Kleefeld erwischte ich beim Frühstück. Sie freuten sich auf ein Wochenende auf dem Campingplatz.


Auch Touristen kamen an diesem Wochenende zu uns raus, Familie Löser aus Seelow gleich mit vier Personen, Hund, Zelt und Wohnwagen.


Die meisten Touristen reisten allerdings, wie Herr Töpfer aus Berlin, mit dem Wohnmobil an.


Unbedingt muss ich euch auch noch das Ehepaar Klose vorstellen, die schon häufiger bei uns zu Gast waren und sich nun entschieden hatten, Dauercamper zu werden. Sie hatten von der Situation noch gar nicht Gebrauch machen können, waren nur einmal als Tagestouristen angereist, um den Rasen zu mähen. Jetzt hoffen sie auf eine schöne weitere Saison.


Naja, und wenn die Kettners-Mädels wieder auf dem Spielplatz anzutreffen sind, ist die Welt schon fast wieder in Ordnung!

Mittwoch, 13. Mai 2020

Letzte Handgriffe



Wir können es kaum glauben, aber nun sieht es tatsächlich so aus, als wenn wir in diesem Jahr noch zueinander finden – ihr und wir! Pünktlich zum Himmelfahrtswochenende gibt es eine neue Verordnung, und dann endlich dürfen Camper zum Übernachten auf das Eurocamp kommen. Da wir aber die Sanitärhäuschen an diesem Wochenende noch nicht öffnen dürfen, müssen die Camper mit ihren Wohnwagen oder Wohnmobilen autark sein, also über eine eigene Nasszelle verfügen. Wir haben alle möglichen Wasserstellen aufbereitet, Wasser gibt es genügend auf dem Platz.
Zu Pfingsten gibt es dann noch mal eine neue Verordnung (Überraschung!!!), und dann dürfen die Sanis unter Beachtung der Hygienevorschriften, die (Überraschung!!) aber noch nicht vorliegen, betreten.
Immerhin, es ist so etwas wie Freiheit und Urlaub in Sicht, wenn auch noch eingeschränkt.
Hier seht ihr uns bei der Arbeit:
Foto oben: Alex studiert die Hygienevorschriften.


Nicole und Flo machen den Sandkasten startklar.



Anja füllt den Shop.


Siggi Jung misst den Mindestabstand.


Annette verschönert die Schwimmbadwand.
Wir müssen leider die Kinderanimation noch zulassen, auch die Kettcars sind noch unter Verschluss, aber der Spielplatz und der Shop sind geöffnet.
Und ehrlich, wir freuen uns riesig auf euch! Das war eine lange und einsame Zeit.



Donnerstag, 7. Mai 2020

Stufenweiser Startschuss



 
Am 06.05.2020 hat Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke den stufenweisen Startschuss für Campingplätze gegeben.
Ab 15. Mai 2020 ist unsere Campinganlage wieder für autarke Campingfahrzeuge geöffnet. Das heißt, dass unsere Sanitäranlage leider geschlossen bleiben muss.
Auf unserer Anlage verfügen leider die wenigsten Touristenplätze über einen direkt am Stellplatz befindenden Wasser- Abwasseranschluss.
Allerdings befindet sich entlang der Hauptwege des Campingplatzes alle 10 Meter eine Wasserstelle, an der es möglich ist, sein autarkes Campingfahrzeug zu betanken.
Die Entsorgungsmöglichkeiten sind geöffnet und stehen allen Campern zur Verfügung.
Aufgrund der Umstände, dass unsere Sanitärgebäude sowie einige Freizeiteinrichtungen geschlossen bleiben müssen, haben wir uns entschieden den Übernachtungspreis für diesen Zeitraum zu senken.
Statt der Preise in der Saison C, werden wir in dem Zeitraum vom 15.05.-25.05.2020 die Preise der Saison A berechnen. Somit machen wir die Hauptsaison zur Nebensaison.
Ab dem 25. Mai 2020 dürfen dann die Sanitärgebäude unter Auflagen wieder geöffnet werden.
Wie diese Auflagen genau aussehen werden und ob es, wie in den anderen Bundesländern zu einer prozentualen Einschränkung der Feriengäste kommen könnte, ist zum heutigen Stand noch nicht geklärt.
Ebenso wissen wir noch nicht, ob wir es Gruppen gestatten dürfen, bei uns zu campen. Aber das Bringen wir hoffentlich bald in Erfahrung und teilen es euch dann umgehend mit.
Das gute Zeichen ist aber, dass es endlich eine gute Perspektive aus der Politik gibt und wir unsere Anlage wieder öffnen können. Wir freuen uns, euch endlich bald wieder begrüßen zu können.



Montag, 4. Mai 2020

Waldpädagogik



In diesen Zeiten, in denen für Kinder die Schulen und Kitas und auch die Spielplätze noch nicht geöffnet sind, muss man erfinderisch sein und die Natur genießen, die sich einem vor der Haustür bietet.Da haben wir natürlich hier am Eurocamp das riesige Glück, den Wald, den See und den Strand direkt um die Ecke zu haben. Wir gehen auf die Suche nach den perfekten Stöcken und schnitzen uns ein paar schöne Dinge wie einen Wanderstock oder eine Zwille. Sie könnten Anschauungsobjekte für die Kinderanimation werden.

Das Messer ist scharf, und so bekommen manchmal auch die Finger ein ganz neues Muster… Also doch eher ein Pädagogikprogramm ab 8 Jahre...



Donnerstag, 30. April 2020

Neues vom Eurocamp



Uns gibt es noch, und natürlich haben wir immer was zu tun, aber wir sind genervt. In einer ständigen Warteschleife leben zu müssen und nicht zu wissen, ob in dieser Saison noch mal irgendein Politiker den Mut findet, den Tourismus wieder frei zu geben, geht an die Grenzen der Belastbarkeit.
Doch damit ihr seht, dass wir alle noch da sind und auf euch warten, hier ein Rundumbericht.




Alex und Flo sind damit beschäftigt, Glasfaser für die Mobilheime zu verlegen.
Siggi baut die Computersteuerung dazu.
Anja nimmt Reservierungen entgegen, die tatsächlich langsam wieder eintreffen.
Tim und Nicole hängen im Homescooling
und Siggi Jung kauft ein und hat bereits die ersten Gartenstühle draußen.


Freitag, 17. April 2020

Verstärkung für den Bagger

 

Noch einige weitere Attraktionen gibt es nun auf dem Spielplatz. Der Bagger hat noch einen Trecker zur Seite bekommen,  außerdem wurde ein neuer Sandkasten in der Mitte des Platzes gebaut, der aber noch mit Sand zu füllen ist. Auch ein weiteres Schaukeltier gibt es, einen Waschbären, der zwischen dem Käfer und dem Pferdchen zum Schaukeln einlädt. Naja, und ein bisschen frische Farbe macht ja auch was her.






Sonntag, 12. April 2020

Ostern auf dem Eurocamp






Weil wir nicht gemeinsam Ostern feiern können, kam in diesem Jahr der Osterhase per Live-Video zu euch nach Hause. So luden Anja und Nicole gestern zum gemeinsamen Basteln ein. Parallel dazu saßen Tim, Clara und das Au-Pair Mädchen Lianzou im Wohnzimmer und bastelten. Schöne Sachen sind dabei entstanden.
Heute dann begann die Live-Suche nach dem Osterhasen, der es sich auf dem Spielplatz gemütlich gemacht hatte. Viele von euch haben die Suche am Computer verfolgt.
Übrigens haben wir tatsächlich im Moment zwei – in Worten: ZWEI – Gäste. Es sind polnische Arbeiter, die in Kuschkow auf einer Baustelle arbeiten. Sie vereinsamen ein bisschen … so ganz ohne Frauen, wie sie sagen. Darum haben sich die Osterhasen auch zu ihnen auf den Weg gemacht, allerdings nur, um einen Schokohasen zu überbringen, nicht dass ihr irgendwelche Hintergedanken habt!!!!!